Ein bekanntes Sprichwort sagt:

"Viele Wege führen nach Rom."

Viele Wege führen auch durchs Leben.
E
s gibt gute Strecken und
es gibt schwierige Strecken.
Jeder von uns muss auf seinem Weg durch
so manches tiefe Tal durchlaufen, oder den ein oder anderen Berg erklimmen.
So begegnen uns im Leben immer wieder Hindernisse, die es zu bewältigen gilt.
Manche versperren uns den Weg und nehmen uns die Sicht.
Es gibt Steine über die wir stolpern und an dehnen wir uns verletzen, Schranken die uns dazu zwingen, Umwege in Kauf zu nehmen, oder umzudrehen und Felsen über die wir klettern müssen.
Tiefe Schluchten nehmen uns den Mut und steile Berge kosten uns Kraft und so mancher Pfad führt uns in die Irre und lässt uns vom rechten Weg abkommen.

Als ADHS Betroffener ist das Leben sicher nicht immer ein Zuckerschlecken, aber es ist ein Unterschied, ob man etwas als ein Hindernis oder als eine Herausforderung betrachtet. Herausforderungen an dehnen man wachsen kann und Menschen mit ADHS haben viele typische Stärken, die ihnen dabei helfen können. Diese Stärken gilt es als wiederzuentdecken.